Im September 2008 wurde vor der JVA Schwerte das Kunstwerk "Dialog" des Mendener Künstlers Heribert Prause aufgestellt.
Die Skulptur aus Edelstahl und Aluminium symbolisiert das Miteinander verschiedener Menschen und gesellschaftlicher Partner durch Gespräche, Einsicht, Versöhnungsbereitschaft und der Pflege unserer Kultur.
Die Skulptur ist als Windspiel ausgelegt. Durch die ständige Bewegung der beiden "Köpfe" der Skulptur soll symbolisch das fragile Gleichgewicht der Menschen dargstellt werden.

Das Kunstwerk steht unter dem biblischen Segenswort:

„Was ist der Mensch, dass Du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du sich seiner annimmst.“ (Psalm 8,5).

Das Kunstwerk ist die sechste Station des "Segensweg" der Johannis-Stiftung-Ergste. Hierbei werden über zwölf Jahre hinweg jeweils ein Künstler oder eine Künstlerin beauftragt ein Kunstwerk zu einem biblischen Segenswort zu schaffen, das in Ergste aufgestellt wird.

Möglich wurde die Skulptur durch Spenden von der Stadtsparkasse Schwerte, Strafgefangenen und Bediensteten der Justizvollzugsanstalt und weiteren Spendern.

Segensweg "Dialog" Galerie

Weitere Informationen zum "Segensweg", der Johannis-Stiftung-Ergste und dem Künstler